Sonntag, 12. Oktober 2008

GeneralUnsichtbar's Top 10 TV-Serien/Shows

Hallali! GeneralUnsichtbar meldet sich heute zum ersten Mal im Oktober, wird auch mal langsam Zeit. Wochenlang hab ich hierüber und die nachfolgenden Posts nachgedacht. Ich hätte sie schon längst geschrieben, aber wegen meiner Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton muss mein ganzes Freizeitkonstrukt der vergangenen Monate etwas zurücktreten. Meistens muss ich wochentags um 5.50 Uhr aufstehen und bis 15.00 arbeiten, ich will nicht sagen, dass es frustrierend ist, denn ich kann habe fast jeden Tag dort bei meiner Stelle n Lachanfall wegen irgendetwas, einfach tolle Kollegen da im Institut^^ Wenn ich jedoch nach Hause komme, setzt ich mich an Computer, gucke alle Lesezeichen durch, dann kommt Simpsons, danach gucke ich weiter alles durch, gegebenenfalls etwas, was ich mir runtergeladen habe und um halb 10 haue ich mich in die Falle, weil ich auf mein Recht auf 7 Stunden Schlummern bestehe. Zurzeit ist der Sinnig auch noch in Irland, also fällt auch das Synchronisieren etwas kurz. Ich bekomm zwar langsam mehr Sprecher angeheuert und n Haufen Dialogbücher sind fertig, aber wann ich mir selber die Zeit nehme, steht noch ausser Frage, hab nämlich schon ordentlich für meine Ausbildung zu tun. Nichtsdestotrotz, hier erstmal meine Top 10 TV-Lieblingsserien/shows:

10. Eine schrecklich nette Familie


Dies war damals die Sitcom, die wir als Familie immer super fanden. Die Sendung war voll von Jokes, die nur Erwachsene verstehen können, jetzt wo ich mir sie im fortgeschrittenen Alter ansehe bin ich immer wieder überrascht wie absolut nicht jugendfrei die meisten Wortspiele sind. Jetzt versteh ich auch warum Vaddi den so toll fand. Aber da gab's eben auch noch die direkte Versagerfigur des Al Bundy, die einfach nur liebenswert, fies und eklig zugleich war. Woran sich aber wohl so ziemlich jeder erinnert ist die Szene: "Jefferson, wie heißt du eigentlich mit Nachnamen?" - "D'Arcy." - "Marcy D'Arcy. Ich kling wie ne Witzfigur!". Nicht zu vergessen die legendären Synchronstimmen dieser Serie: Rüdiger Bahr, Christian Tramitz, Ekkehardt Belle und weitere Münchener Superstars gaben sich hier die Ehre, von Hartmut Neugebauer und Tommi Piper ganz zu schweigen. Viel mehr kan ich zu der Serie nicht sagen, ausser dass ich ziemlich oft den Namen "Klaus Jürgen-Wussow" hier zu hören bekam.


9. Animaniacs


Vor kurzem erst von mir wiederentdeckt, eine meiner Lieblingszeichentrickserien im Vorschul- und während-Grundschul-alter, zu einer Zeit, als ich tagtäglich Tiny Toons, The Real Ghostbusters, Bill Cosby (!) und alles andere, was auf Pro7 bzw. Kabel 1 lief, sah, war dies einfach das anarchistischste, was dann gerade lief. Die Warners nehmen einfach ALLLES wörtlich, die Show ist voll mit tollen Songs über ALLES, Pinky und der Brain sind hier und (was ich erst heutzutage richtig schätze) Slappy Squirrel, das kauzige streng genervte Eichhörnchen, dass andere gern in die Pfanne haut. Zudem sind alle Charaktere sehr niedlich und liebenswert gezeichnet, nennt mich pervers, aber ich war verknallt in Dot! Im Großen und Ganzen: ein Meisterwerk!


8. Nonstop Nonsens


Als retrovernarrner Nachgeborener kann ich diese Sendung nur als Goldgrube bezeichnen. Man bekommt geliefert: das Deutschland der 70er Jahre, Einspieler, die im Zeitraffer und synchronisiert daherkommen, einem dabei an Lederhosen-Filme erinnern (inskl. nackter Brüste), einen fetzigen Soundtrack, Slapstick mit dem haarsträubensten Grimassen, extrem bunte Klamotten und Gastauftritte von Herbert Fux, Claus Jurichs, Ursula Heyer und weiß der Geier. Dazu ein paar der legendärsten Sketche, von "Eine Flasche Pommes" bis zum "Beethoven-Weg" und natürlich: "OCH, IST DAS AUFREGEND!". Dieter Hallervoorden und seine Crew at it's best! Und wo wir schon von diesen Leuten reden: "Alles im Eimer" gucken, Leute! Immerhin spielt da Rainer Brandt mit (und stiehlt dem Didi fast die Show^^). Nicht zu vergessen, dass Ralf Gregan für all dies als Regisseur verantwortlich war. Jemand, der "Die Goldene Banane von Bad Porno" gemacht hat, kann eben nichts falsch machen;)


7. King of Queens


Sehen wir's doch ein: keine Sitcom von heute kann an jenne hier heranreichen. Nicht nur das, der Großteil von ihnen klaut ne Menge Ideen hiervon. Man muss nur auf RTL 2 schauen, was jetzt dort läuft, nachdem sie KOQ an Kabel 1 verkauft hatten: "Rodney" und "Alle lieben Jim" (alos "Alle lieben Raymond 2"), muss ich noch mehr sagen?^^ Was King of Queens ausmacht, ist grandiose Dialogarbeit und super Schauspieler. Da wachsen einem die Figuren doch gleich viel schneller ans Herz. So kam es innerhalb der Serie zu vielen klassischen Momenten, wie der "Doug und Carrie, Arthur Arthur Arthur Arthur"-Song, der Tacker im Sack, "Ich find's gut, dass sie die Rolle mit einem Schwarzen besetzt haben" und natürlich "3 Männer und ein Baby in Zeitlupe". Nicht zu vergessen das zu Tränen rührende Serienfinale. Wer es verpasst hat: nachholen. Ansonsten bleibt nur zu sagen: "Es war ein Papiergeist!"


6. Batman


Ich glaub, ich muss nicht mehr sagen, ausser: "Biff!", "Splash!", "Klonk!"^^ Beste Trash-Unterhaltung für daheim, Adam West als Batman und Burt Ward als Robin sind einfach nur genial. Man muss einfach den Look dieser Serie lieben, diese plakativen Kostüme, die Mutti nähen könnte, das Zeichentrick-Intro, das rotierende Bat-Symbol, die schrägen Kameraperspektiven etc. Ausserdem war die Serie voller Witz und Abenteuer, Selbstironie war an der Tagesordnung. Gutes Beispiel dafür ist auch der Spielfilm, der hieraus entstand: "Batman hält die Welt in Atem" (1966). Wie Batman gegen den Hai hier vorgeht, ist einer der größten Gags in der Geschichte der Menschheit. Interessante Trivia: Ursprünglich sollte der Batman-Film von 1988 mal eine Komödie im Stil dieser Serie werden. Und als Hauptdarsteller sollten sein: Bill Murray als Batman und Eddie Murphy als Robin, kein Scheiß! Wie geil wäre das denn gewesen? Mehr als geil sag ich mal^^ Also, wer an Paraleeluniversen glaubt und andere Batman-Versionen ausser die jetzige düstere akzeptiert, der kann hier ne Menge Spaß an der Freude haben. Immer schön das Kostümwechseln beim Stange-runter-rutschen;)


5. ALF


Meine erste mir bewusste Stofffigur war eine lebensgroße ALF-Puppe, die mir mein Vaddi eines Abends nach Hause brachte. Ich hatte mehrere ALF-Kassetten, sowohl Audio als auch VHS. Ich besitze noch immer ein Kissen mit seinem Antlitz drauf. Auch T-Shirts hatte ich von ihm. Und 1996 hab ich ALF-Der Film hier im Ribnitzer Kino (das inzwischen durch eine Netto ersetzt wurde) gesehn. Ich war und bin ein Riesen-ALF-Fan. Dieser kleine, pelzige Typ war einfach genau das, worauf man als Kind abgefahren ist. Er war lustig, niedlich und machte immer Unsinn, was will man mehr? Er war damals einer der Gründe, ZDF einzuschalten und ne Menge Kinder hielten die Quote immer aufwärts, nicht so wie heute, wo das Zielpublikum "Senioren" sind, nein, neben ihm kam noch Tom & Jerry, Die Biene Maja, Simpsons, Siebenstein usw. Was zeigen sie dort heute?...Genau! Selbst ALF-Cartoons und Comics gab's und alle hab ich sie gesehn bzw. gekauft. Warum? Weil's ALF ist! Ist doch selbstverständlich. wie will man dieses Phänomen sonst erklären?^^ Ach ja, wegen der Folge "Die Nacht, in der die Pizza kam", Klassiker, vorallem da ich Pizza LIEBE (danke, Turtles).


4. Dr. House


Schon aufgefallen? Noch hatten wir keine etwas ernstere Serie/Show am Start, so i present to you Dr. House! Was gucken sich junge Erwachsene an, die mit tollen Zeichentrickserien und Sitcoms wie den oben Genannten aufgewachsen ist? Richtig, sie schauen sich ne Serie an, in der ein mies gelaunter zynischer Arzt den regeln widerspricht und sein Personal mit Sarkasmus füttert^^ So ernst auch manchmal die Thematik einer Folge ist, House holt immer was raus. Sein Humor ist einfach nur menschlich und damit meine ich fies. Es gibt Folgen, die einem zum Weinen bringen könnten und manche Szenen sind recht graphisch (Auge fliegt!), doch House fungiert als DER Comic Relief schlechthin. Etwas was in Filmen nur selten funktioniert, wird hier zur Hauptfigur gemacht und es klappt wunderbar! Hat es was mit der trostlosen Umgebung zu tun oder damit, dass alle seine Witze einfach nur böse sind? Ich weiß es nicht. Doch was ich weiß ist: Mir gefällt's super! Beste moderne Serie zurzeit auf unserem Planeten. Memorable Quote: House, wie er Cameron imitiert: "Aber nein Süßer, dann wäre er schon längst tot!"


3. Ein Herz und eine Seele


Die Serie, die Konservatives Denken lustig gemacht hat: Ekel Alfred liefert uns Verschwörungstheorien, die nur er kennt, Tiraden gegen Italiener und Kommunisten, Willy Brandt ist ein Weichei, was ist das Geheimnis des Familienpunsch's usw. Wer was über Deutschland und seine Einwohner herausfinden will, hat keine andere Wahl, als bei dieser bissigen und irgendwie doch herzerwärmend nostalgischen Satire einzuschalten. Vorallem, wenn es Herbst/Winter wird, sind insbesondere die Schwarz-Weiß-Folgen Balsam für die Seele, ok, die Farbfolgen sind auch super und die Folgen mit Helga Feddersen auch, irgendwie...Aber was zählt, ist das Feeling. Ich krieg einfach nicht genug von deren Tapetenmuster, einfach herrlich. Herrlich ist auch die Schauspielkunst von jedem Einzelnen in diesem Ensemble: Heinz Schubert ist göttlich in der Rolle des cholerischen Miesepeters Alfred, der zu klein geboren wurde, um nach unten zu schauen. Elisabeth Wiedemann spielt die "Dusselige Kuh" vom Dienst und trägt fast immer ne Schürze, sie ist liebenswert dämlich und man fragt sich natürlich ständig, wie sie's mit Alfred aushalten kann. Rita und Martin, gespielt von Hildegard Krekel und Diether Krebs, halten ihm noch dagegen, was oftmals für herrliche Streitgespräche sorgt. Und was wir teilweise an politischem Zündstoff geliefert wird, ist schon beachtlich! Trotzdem und gerade deshalb ist diese Serie ein Klassiker, jährlich werden die besten Folgen zur passenden Zeit von allen dritten Programmen ausgestrahlt, z.B. am Tag der Wiedervereinigung und natürlich zu Silvester, wo es fast noch mehr Pflichtprogramm geworden sit als Dinner for one. Ich für meinen Teil besitze die ARD-DVD Kollektion ohne die Feddersen-Folgen, aber die hab ich ja auch irgendwo hier parat^^


2. Die Zwei


Erwartungsgemäß ist diese meine Liste nicht komplett ohne den Rainer-Brandt-Klassiker schlechthin, "Die 2", erstmals ausgestrahlt im 2. Deutschen Fernsehen und jetz hier auf Platz 2^^ Mir scheints immer so, als wenn Duo-Sachen den meisten Erfolg haben. Brandt selbst hat fast seinen ganzen Erfolg auf Duos aufgebaut (siehe Spencer/Hill, Richard/Depardieu, Belmondo/Belmondo - Ein irrer Typ etc.), aber auch die restlich Unterhaltungsbranchengeschichte ist gesäumt mit erfolgreichen Duos: Dick & Doof, Schwarzenegger & DeVito, Blues Brothers, Sonny & Cher, The Odd Couple, Michael Coby & Paul L. smith, Franco & Ciccio, Steeger & Volkmann, Wang Yu & Jackie Chan, Jackie Chan & Sammo Hung, Lethal Weapon, Murat & Ali, etc. Doch genug von Duo-Theorien, zurück zur Serie: Die sieht schon mal recht schnieke aus, der 70er Jahre-Look ist hier so archetypisch wie er nur sein kann. Dem gesellen sich noch illustre weibliche Gaststars wie Joan Collins und Susan George (rrr...!). Auch der Soundtrack weiß zu gefallen, John Barry's Theme ist eine Wucht und klingt für mich noch immer nach Kaltem-Krieg. Doch worum geht's mir wirklich? Ganz klar, die Synchro! Jeder, der von dieser Serie in Deutschland gehört hat, weiß davon. Denn es ist DER Grund, warum sie hier wie ne Bombe einschlug und sich Leute an diese Serie überhaupt erinnern. Für mich ist es einfach ein Traum, wie kongenial hier mit Kalauern und Synchrogags umgegangen, dies ist der Prototyp und gleichzeitig die Perfektion der Schnoddersnychronisation. "Entführung auf Spanisch" ist dabei die Folge, die dies am besten darstellt. Die ersten Minuten mit Moore und Curtis in dieser Episode kann man einfach nicht ohne schallendes Gelächter überstehen und es ist einfach unglaublich, wie gut der Humor über die ganze Folge hinausgetragen wird. Top Brandt! Aber noch ganz besonders ans Herz legen will ich euch die Episode "Festival der Mörder", eben weil sie einem ziemlich ans Herz geht, eine dramatische Geschichte über Freundschaft und Vergangenheit wird hier präsentiert, zwar noch immer witzig, aber es geht ungemein tiefer auf das Innere unserer Hauptfiguren ein als normalerweise. Auch ohne Schnoddersynchro eine der besten Episoden. Und auch immer wieder gern gesehen: Die "Freizeit"-Episoden, wenn die Beiden einfach mal n paar Tage im Wald verbringen oder Danny Wilde sich n Landhaus baut, wirklich tolles Zeug. Also, wenn ihr die Kohlen habt, dann kauft euch das 8-DVD-Set von Koch Media hierzu, wenn ihr auf meiner Wellenlänge seid, euer Schaden wird's nicht sein^^


1. Die Simpsons




Na was denn, dachtet ihr, ich würde was obskures auf den 1. Platz stellen?^^
Es ist eben die ultimative Serie, Punkt. Was erst etwas unauffällig beim ZDF anfing (noch unter der Synchronägide Siegfried Rabe's, der zuvor mit ALF großen Erfolg hatte und viele unübersetzbare Jokes hier mit eigenen Kreationen überspielte) fing bei Pro7 richtig Feuer und ist heute so ziemlich die beliebteste und am meisten gesehene Serie überhaupt, ganz zu schweigen das einzige Zugpferd Pro7's, kein Wunder, dass jeden Tag 2-4 Episoden kommen und jetzt sogar Montags zur Primetime laufen. Und das obwohl der "neue" Synchronmeister Ivar Combrinck viele Witze aus dem Original manchmal wortwörtlich, somit unbrauchbar, übersetzte oder manchmal sogar richtig unverständlichen Bockmist von irgendwo herzauberte. Soll aber nicht heißen, dass er ein schlechter Kerl ist, ne. Nur richtig pingelige Menschen oder Fans regen sich über sowas richtig auf (es gibt Folgen wo er richtig große Aussetzer hat, aber niemals hat er ne Episode "zerstört"), den normalen Zuschauer freut's trotzdem und deshalb gucken wir die Sendung auch von Kindheit an, Basta. Nach dem Tod Combrinck's und leider auch Elisabeth Volkmann's mussten sowohl neue Synchronsprecher als auch ein neuer Synchronmeister her. Ich muss sagen: Anke Engelke auf Marge ist noch immer gewöhnungsbedürftig (vorallem, da man mit Angelika Bender einen weitaus besseren Ersatz gefunden hätte), aber irgendwann wird sie noch eine gute Sprecherin, hoffe ich doch mal. Matthias von Stegemann als neuer Synchronautor und -regisseur ist fabelhaft, man fühlt es einfach, dass er jeden Witz aus dem Original rübertransportiert und richtig ins Licht setzt und er bringt auch ne Menge originelle Einfälle mit, wie die erste Folge der 19. Staffel von letzter Woche beweist. Auf jeden Fall besser als Combrinck und Rabe zusammen. Trotzdem ist das Original noch immer witziger, aber was soll's, die Charaktere sind uns eben ans Herz gewachsen und so gut oder schlecht die Übersetzungen auch waren bzw. sind, man hat immer die Simspons vor Augen und sie versprechen Unterhaltung.

Bart zum Comicbuchverkäufer: "Das Fernsehen hat dir jahrelang kostenlose Unterhaltung geboten. Wenn dann sollte es was von dir verlangen!"


Serien, die's nicht auf die Liste geschafft haben, aber trotzdem rocken: Turtles, Freakazoid, Ren & Stimpy, Rocko's Modernes Leben, Graf Duckula, Roseanne, Auf schlimmer und ewig, Klimbim, Zwei himmlische Töchter, Männerwirtschaft, Power Rangers (Erste Show), Kimba, Saber Rider, Super Mario Bros., Captain N etc.

1 Kommentar:

Martin Hentschel hat gesagt…

simpsons ist auch bei mir auf 1, dann folgen al bundy und alf^^