Sonntag, 30. November 2008

Top 10 Offenbar beschissene Filme, die plötzlich toll sind, weil man sich so schön über sie lustig machen kann

Die Kunst des Sich-Über-Filme-Lustig-Machens, kurz "riffen" genannt, ist eine uralte und über mehrere Generationen getragene Form des Entertainments. Angefangen bei den alten Römern mit ihren gemeinsamen Urteilen über Tod und Verderben eines Gladiators im Kolloseum plus lautstarke Gemütsrufe über die kommentarreichen Boulevardkritiken einer jeden Gazette bis hin zum "Mystery Science Theater 3000" (heute subdividiert in "Rifftrax" und "Cinematic Titanic"), alle lehrten sie uns wie unterhaltsam das Niedermachen von miserabel präsentierten Medienabfall ist. So kam es auch, dass der GeneralUnsichtbar und seine Freunde, der bucklige Combat Johnson und "Herzreisser" Blood McNehmer (in Wirklichkeit Tommi), nach jahrelangem Training ausgebildete Meister des "Riffen" wurden. Zuviel Fernsehen und das Internet waren ihre unendlichen Quellen des Schmerzes und viele, viele schreckliche Monstren der Filmlandschaft haben sie gesehen und bezwungen, nichts hinterlassend ausser einem Haufen verbrannte Erde, den sie zeitlebens immer zum richtigen Zeitpunkt parat hatten. Doch einige dieser Streifen fanden ihre Gnade und wurden einen Rang höher gestellt, von gnadenlos beschissenen Filmen zu OFFENBAR BESCHISSENEN FILMEN, DIE PLÖTZLICH TOLL SIND, WEIL MAN SICH SO SCHÖN ÜBER SIE LUSTIG MACHEN KANN! *Blitz und Donner*. Folgt mir nun also, eurem nicht wirklich neben euch oder irgendwie in der Nähe befindlichen Erzähler, in ein Land voller Magie und Feen, Seagals und Cages, Flora und Fauna, Hexen und Schlössern, Kerkern und Drachen, Statisten mit Hüten und Strumpfhosen, einem freundlichen Hufschmiedt und wahrscheinlich nichts von all dem, was ich grad aufgezählt habe. Dies ist die Liste der 10 besten OFFENBAR BESCHISSENEN FILMEN, DIE PLÖTZLICH TOLL SIND, WEIL MAN SICH SO SCHÖN ÜBER SIE LUSTIG MACHEN KANN! *Blitz und Donner*!!!


10. Gwangi's Rache:


Ein viel zu unterschätztes B-Movie mit nem Dinosaurier, der am Ende ein Stadion platt macht. Schreit nach Blockbuster, wa? Nichtsdestotrotz hatte ich als 9-Jähriger das Glück, diesen Film im Free-TV (Sat 1 oder Kabel 1, weeß net mehr) zu sehen und zum ersten Mal durch magische Eingebung die Kunst des Riffens anzuwenden. Sicher, ich war noch recht unerfahren und die Witze gingen nie über dem Niveau von "Ich werde jetzt ganz gemütlich hier hingehen, uups, da hat mich glatt der riesen Brocken platt gemacht." hinaus, aber Junge, das reichte aus, um meine Sippschaft in tosendes Gelächter zu versetzen. Ein guter Anfang. Danke dafür Gwangi, R.I.P.


9. Die Kabel 1-FSK-16-Fassung von "Das Ding aus einer anderen Welt"


So gut die ungeschnittene Fassung dieses Horror-Meilensteins ist, so höllisch unsensibel ist sein zensiertes Counterpart. Und damit meine ich die Fassung, die neuerdings häufiger auf Kabel 1 ausgestrahlt wird und den Abend eines jeden Fan verdirbt. Oder doch nicht? Laut Blood McNehmer und mir ist es durchaus möglich, dies zu seinem Unterhaltungs-vorteil zu nutzen. So kann man endlos Witze darüber machen, wie sinnlos die Story nun ist, was denn nun schon wieder rausgenommen wurde und generell darüber, was Kabel 1 uns nicht zumutet. Zudem legitimiert es uns, den Rest des Films in dieser Rumpffassung zu verhohnepipeln (in meiner Logik jedenfalls), so dass man mehr als einmal im intimen Gespräch zw. McReady und Fuchs reinbrüllen kann: "Halt die Klappe und küss mich, McReady." (Courtesy of Blood McNehmer).


8. Troll 2


Die Mutter und gleichzeitig Stiefmutter und Bruder aller Trashfilme, Troll 2. Ein Film voller, ihr habt richtig geraten, voller Goblins...die Menschen in Pflanzen verwandeln...und einem Jungen, der eher auf vergiftetes Essen pisst, als es einfach wegzuwerfen, während die Zeit stehenbleibt...Plus Grandpa Seth, der aus dem Totenreich zu eben jenen Jungen spricht und zusammen gegen eine zeitweise sexy Evil-Villainesse (die zudem overacted) kämpft. Bester Stoff für einen Grotten-Film, aber noch besserer Stoff für einen glorreichen Riff. Das haben selbst unsere Leute bei Rifftrax erkannt und diesen Streifen auseinandergenommen. Und wenn man die Gelegenheit hat, sollte man es auch mal selber ausprobieren. Es wird euch die Augen öffnen, so wie ein Korkenzieher einen Korken aus ner Buddel ziehen kann. Ja, Vergleiche sind heutzutage schwer zu erfinden.


7. Street Fighter


Fast jeder wird euch sagen, der Film ist scheiße, imdb sagt es, ofdb auch, The SpoonyOne und TheNostalgiaCritic erst recht, der Papst (egal welcher von Ihnen) ganz bestimmt und vorallem die Street Fighter-Fan-Community (gibt's die auch in echt, so mit Clubschein etc.?). Aber wer es euch nicht sagen wird, und das ist nicht nur irgendjemand, bin ich, euer General. Ich finde den Strefien großartig, er ist eine Riesen Tonne Klischees, verpackt in einem epischen Haufen Bockmist, er gibt uns keine sehenswerte weise Botschaft, keine großen Emotionen und erst recht kein Fighting on the Street. All dies und noch viel mehr macht diesen Streifen zu einem Objekt des Spotts, aber ich kann ihn einfach nicht hassen, ich liebe es, wie das Unvermeidliche vor meinen Augen Form annimmt, wenn versucht wird, ein Videospiel in eine konkrete Filmhandlung zu verwandeln. Und nie sah es schöner aus als in Street Fighter. Solche epischen Ausmaße des Versagens hat nicht mal Super Mario Bros. oder Mortal Kombat - deren Filme hinbekommen. Und wenn man darüber beim Anschauen lauthals reflektiert, dann hat man mehr Gold vor einem, als man vertragen kann. BISONOPOLIS!!!!


6. Flightplan


Wieder mal ein alter Bekannter...Jodie Foster sucht ihr Kind auf einem Flugzeug und niemand glaubt, jemals ihr Kind an Bord gesehen zu haben. Ursprünglich ein Film mit Sean Penn in der Hauptrolle, wurde das Drehbuch fast gar nicht geändert, wodurch Foster's Rollenname noch immer Kyle ist. Nette kleine Anektote, die ich gerne erzähle...Jedenfalls kam ich zum 1. Mal in Kontakt mit diesem Film, als er auf Pro7 lief. Ich wusste, mich erwartet n Haufen Scheiße, also sagte ich ersma meinen Ellies zur "Hälfte" ab, dass ich ihn mitgucken werde (Zitat: "Ok, ich schau mir bis zur 1. Werbung den Mist an, wenn ich ihn kacke finde, haue ich ab und guck was besseres."). Lasst es mich so ausdrücken: Er hatte mich herausgefordert (der Film) und hat das bekommen, was er verdient hat: ein zerreissender Riff, der vor nichts Halt machte, weder dem Bärtigen-Kevin-James, noch dem Entschuldigt-meinen-Gewalt-Instinkt-Araber und erst recht nicht Fischaugenlady. Ein Comedy-Klassiker ward geboren. Wer meinen Blog liest, weiß dies alles bereits, doch es muss einfach immer wieder gesagt werden: Jodie Foster ist kein John McClane-Ersatz! Dümmlicher kann man es nicht wirken lassen, wenn gerade SIE sich in eine Adrenalin-Instinkt-angeschossene Wildsau verwandelt. Gleiches gilt für ihren letzten Rachethriller "Eine Frau sieht rot", äh "Die Fremde in mir", so war das. Ach ja, wo wir gerade von Rachefilmen sprechen...


5. Death Sentence


Es gibt Sachen, die ihr über mich noch nicht wisst. Z.B., das ich für diesen Film ins Kino ging. Mit Combat Johnson und Muddi allerdings, denn allein hätte ich diese Orgie der Grausamkeit nicht ertragen bzw. riffen können. warum gerade dieser Streifen? Nun, er ist ab 18...und Kevin Schinken spielt mit. Klingt nach Spaß, wa? Und wie! Man nehme ein x-beliebiges Selbstjustiz-Drehbuch und drückt es jemanden in die Hand, der alle seine Blut-FX im Computer macht und eine messerscharfe Verfolgungsjagd in nem Parkhaus bei Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h spielen lässt. Ach ja, nicht zu vergessen, dass der Bezwinger der Raketenwürmer himself, sich nen grässlichen Linkin Park-Haarschnitt (Glatze mit Stummelzöpfchen) verpasst. Man setze dann 2 totale Überidioten (uns) vor die Leinwand und lässt es abspielen. Wenn jemand sonst an diesem ominösen Abend in gerade diesem Kinosaal gewesen wäre, hätte er sich den Arsch abgelacht. Aber nichts da, 2 Wochen später wurde der Streifen aus dem Programm genommen und ersetzt durch...


4. 30 Days of Night


"Ein Film ab 18, mit Vampiren und so! Ab ins Kino!", hieß es wieder für mich und dem buckligen Combat (der übrigens nicht wirklich buckelig ist, sondern wie Tackleberry aus Police Academy aussieht). Was Death Sentence nicht schaffte, konnte dieser Film glatt bringen: mehr Leute als wir im Saal! Heilige Scheiße, die werden ausrasten! Nicht wegen der Qualität des Streifens, denn diese war einfach nur mies. Beste Vorraussetzungen also: Josh Hartnett kämpft mit einer Gruppe Überlebender gegen Russen-Vampire (???) in Alaska. Der Kampf sieht unter anderem so aus, dass Hartnett aus seinem sicheren Unterschlupf rausrennt, "HEEEYYY!" schreit, damit ihn jeder Vampir hören kann und diese damit ablenkt (?), damit die anderen Überlebenden vor den Vamps woanders (quer über die Straße) hinfliehen können. Wenn man dann noch den behinderten Fett-Vampir (plus Glatze) sieht, wie er seinen Kopf blöd rumwedelnd und "GYÄHHÄH!..." mit nem riesen Grinsen schreiend in den Raum wirft, sobald er ein Haus betritt, weiß man, dass dieser Streifen nicht mehr ernst genommen werden kann. Gut für uns, wir hatten nämlich n riesen Spaß. Der nächste Kinobesuch war dann bei Resident Evil 3 und der war vollgepackt mit Publikum (!), leider war der Streifen so laut aufgedreht, dass wir nur uns selbst untereinander riffen hören konnten, aber der Streifen war lächerlich genug, dass das gesamte Publikum gleichzeitig loslachen und verwundert gucken konnte, denn: "Wo sollte man hinfahren, um ner Zombieepidemie zu entfliehen? Alaska! Guter Plan! Fahren wir erstmal runter nach Las Vegas, um nen Hubschrauber dorthin abzuholen." Auch ein klasse Film!



3. Bangkok Dangerous


Ihr kennt meine Meinung zu diesem Film. Was ihr aber noch nicht wissen könnt: Ich hab den Streifen damals nach einem frustrierenden Schultag gesehen, wo mir erst auf dem Nachhauseweg ne Menge eingefallen ist, was ich meiner an dem Tag schlecht gelaunten, unfairen Lehrerin hätte sagen können, nahcdem sie uns fertig gemacht hatte. Glücklicherweise war dieser Film auf meiner Playlist und ich konnte die ganze Wut an ihm auslassen. Er ist echt ein grandioses Vehikel dafür, das soll mal gesagt sein. Er ist noch lange kein guter Film, lasst euch das gesagt sein, liest mein Review und ihr werdet verstehen, aber ich erzähl euch nichts neues. Warum ist er auf Platz 3? Nun, weil er im Januar auf DVD rauskommt und Constantin Film will, dass ich für ihn werbung mache. Nein, ehrlich, der Film ist einfach eine Wucht im Riff-Modus und aktuell die beste Wutablassstelle der letzten Zeit, also: Hut ab! Kauft die DVD.


2. Wir rächen Jeden


Eigentlich könnte man jeden türkischen Film für den ich keinerlei Untertitel finde hier hinsetzen. Höchstwahrscheinlich wird "2 Supermänner gegen die Spinne" in baldiger Zeit diesen Platz einnehmen (oh ja, diese Zeit für kommen, die Zeit für...KLÖTENANGRIFF!!!), aber bis dahin, bleibt dieser Streifen hier. Warum? Weil mich dieser Streifen, seine Story und alles was in dem Film passiert so beschäftigt, dass ich einen Comic draus mache, wo ich alles auseinandernehme, was in dem Film eben passiert und vorallem: warum? Soweit hat mich der Wahnsinn schon getrieben! Ich meine, ich hatte die Synchro innerhalb von 2 Wochen Ende August erstellt und es verfolgt mich alles noch immer. Wenn ein beschissener Film einem so lange im Gedächtnis bleibt, dass man ihn innerlich auseinandernimmt, um sich die ganze Geschichte vollständig zu erschließen, dann ist das kein guter Film mehr, sondern eine Legende!!!


1. Auf brennendem Eis


Vor diesem Streifen wurden Steven Seagal-Filme tatsächlich von uns respektiert. Deadly Revenge ist einer der besten Action-Filme aller Zeiten und gleichzeitig auch der beste seiner Karriere, meiner Meinung nach. Der Mann war eine heilige Instanz sondersgleichen, die man nicht verarscht und das gleiche galt für seine Filme. Ab einem gewissen Punkt dann wurden Seagal-FIlme immer schlechter angenommen und gemacht. Jeder um uns herum verlor Respekt für ihn, er wurde ein Fettsack und drehte/dreht fortan billige Direct-to-DVD-Streifen in Bulgarien und Billige-US-stadt. Wir sind nie ganz dahinter gekommen, was dies verursacht haben könnte und schauten weiterhin ältere Seagal-Filme, die wir sogar cool fanden. Dann, an einem schicksalsvollen Tag ging ich mit Combat Johnson in die örtliche Videothek und wir sahen dieses Cover (siehe oben), wieder mal. Denn eigentlich hatte ich schon ein paar Mal vorher vor, den Streifen zu kaufen, aber Combat fand immer was "besseres" am Ende. Doch heute war nicht dieser Tag, ich konnte ihn überzeugen und am selben Nachmittag landete der Streifen im DVD-Player. Was folgte, kann ich nicht beschreiben. Es hatte uns gezeichnet. Jetzt wussten wir, warum Steven Seagal nicht mehr der coole Motherfucker war, den wir aus Deadly Revenge kannten. Dieser Film, den er übrigens selbst inszeniert hatte (!!!), war ohne Zweifel das Missing Link, die Schlüsselszene zum Untergang seiner Karierre. Damit war das Eis (zwinker-zwinker) gebrochen. Seagal-Filme waren von nun an zum Riffing-Abschuss freigegeben. Selbst seine Klassiker sind jetzt Objekte unseres Spotts und wir nehmen mit Freude jeden neuen Müll von ihm mit nach Hause, um uns über ihn lustig zu machen. Aber kein Film, wirklich keiner, wird jemals dieselbe verriffte Zerstörung anrichten, die "Auf brennendem Eis" hinterließ. Dieser Film ist, wenn überhaupt möglich, die Mutter aller Riffs. Dicht gefolgt von seinem neuesten Müll, "Kill Switch-Die harte Faust des Gesetzes", mehr dazu, wenn er hierzulande auf DVD rauskommt, bis dahin einen schönen Abend noch.

P.S.: "Der Teufel tanzt wieder" ist auch ein Offenbar beschissener Film, der plötzlich toll ist, weil man sich so schön über ihn lustig machen kann. Ich will aber keinen witz jetzt darüber verraten, da es möglich ist, dass irgendwann ein Riff von uns davon im Netz erscheint...*Uuuuuuhhh*

Ciao.

Kommentare:

Martin Hentschel hat gesagt…

meinst du "Teufel tanzt weiter" ? der ist doch ok^^
den Seagal Film fand ich damals gut :D

GeneralUnsichtbar hat gesagt…

Yeah, ich meine den Film mit "Groß-Fuss"^^ Auf brennendem Eis ist ja auch super, nämlich so logisch kacke, dass er einfach nur magisch genial ist^^