Donnerstag, 31. Juli 2008

"SWILL" mit Bill Murray erstmals synchronisiert


Swill - MyVideo
Hier einer der besten Momente des frühen Saturday Night Live mit Veteran Bill Murray. Hier zum ersten Mal deutsch synchronisiert von Christian Witte.

Mittwoch, 30. Juli 2008

"VOLLBART AUF IRRWEGEN" - L'ANIMAL Clip

video

Hier mal eine der besten Szenen des Films "Freddy Got Fingered" synchronisiert von uns. Ich wollte es zuerst auf YouTube stellen, aber FOX wollte es nicht freigeben. Stattdessen gibt's das Video jetzt hier und auf MyVideo.de. Machen wir den Film komplett? Nein, denn der Streifen hat nur eine Handvoll toller Szenen und nur die will ich machen. Deshalb kommen diese Szenen auch noch mal irgendwann raus, aber nicht der komplette Film, das hat inzwischen ein echtes Synchronstudio gemacht. Zum Soundtrack: Hier hab ich Vladimir Cosma's Titelmelodie für "Ein irrer Typ (L'Animal)" mit Jean-Paul Belmondo eingesetzt, das Lied was mir für diese Szene am passendsten erschien und meiner Meinung nach in jedem Release dabei sein sollte.
Also viel Spaß hiermit und bis zum nächsten Post.

Freitag, 25. Juli 2008

The Saefkows - Das Album, das im Media Markt als Wegschmeißpreis-Best-of-CD stehen könnte (2004-2008)


Komponisten und Performer: Christian Witte, Christian Sinnig & Tommi Nehmer
Instrumente: Synthesizer, Gitarre, Diktiergerät, Selbstgemachte Drums usw.
Aufgenommen von 2004 bis 2008

Kommerziell zu werden, kann einen umbringen, deshalb ist es erstmal nur ein Download. Doch was man hier kriegt, ist super-super-super. Angefangen bei der 'Morgenmäntel von Bartelshagen II'-Ära Ende 2004 mit Witte und Nehmer als Komponisten-Duo, bewaffnet mit einem Kassettenrekorder, nem Diktiergerät, ein Haufen Improvisation und Cabaret-Voltaire-artigen Sampletechniken. Dann hin zum digitalen Zeitalter, dem sich der Sinnig als genialer Gitarrist dann auch angeschlossen hat. Diese ganzen zwei Ären bekamen hier das ordentliche Treatment. Hier kriegt man alles von Country über Techno, Ambient, Schrammel-rock, Metal, Electrohouse, Shoegazing zu Bitmusik, Trash, Industrial, Hip-Hop und Dub Reggae. Goldwert!

Der Download-Link:

http://rapidshare.com/files/132240826/The_Saefkows_-_Das_Album__das_im_Media_Markt_als_Wegschmeisspreis-Best-Of-CD_stehen_koennte.zip.html

Tracklisting:

1 - Wassilli
2 - Drogendealer Nonplusultra
3 - It's just a postman
4 - Let's go to the arcade
5 - Reggaein Republicans
6 - Kiosoku
7 - Plädoyer für die Liebe
8 - Welcome to Europe - WAAAAH!
9 - Silent Dancers
10 - Pinku-Eiga
11 - Saufkopp
12 - Fledderei
13 - Dub redet Bananenschleck
14 - Horst and his flying seat
15 - Tagsüber schlafen
16 - Betrunken in der Disco
17 - Rewind everything
18 - Teisha Kinshi

Donnerstag, 24. Juli 2008

The Saefkows - Das Album, wo die Single(s) drauf ist (2007)


Komponisten & Performer: Christian Witte, Tommi Nehmer und Christian Sinnig
Instrumente: Synthesizer, E-Gitarre, Melodika, Xylophon, Lichtschalter
Aufgenommen 2007

Eines unserer besten Alben mit dem perfekten Saefkows-Sound zusammen mit Hommagen an Morricone, 90's Techno, Helge Schneider, Hexenfolter- und Splatterfilme. Voll mit Highlights mit weniger Füllern als normalerweise! Wer den letzten Track ohne zu lachen durchhört, ist tot oder so. Die Geschichte zu diesem 20-Minuten-Epos: Tommi, Krischan und Ich haben uns bei mir zuhause getroffen, um Planet Terror zu gucken. Und Tommi haben wir mit 2 1/2 Jägermeister abgefüllt. Was danach geschah haben wir auf Video gebannt, es war auch mal auf YouTube drauf, aber dank neuem (aufgezwungenen) Account müsste ich es erst mal wieder hochladen, awww!
Jedenfalls, nach der Videoaufnahme haben wir einfach den BOSS (unser Digitales Portable Audiostudio) angeschaltet und jetzt könnt IHR es auch hören. Als wir knapp nen Monat später Tommi wieder betrunken gemacht haben, hat er ne Glasvase zerdeppert. Nie wieder Alkohol für den Bengel!^^
Tja, warum heißt das Album so, mit den "Singles" und shit? Nun ja, wir hatten ein paar Jungs in nem Forum mal versprochen, "Hellbeast of the night" als Single zu veröffentlichen, sprich: Rapdishare. Und auf diesem Konzept basierend haben wir das Album so genannt. Mehr steckt wirklich nicht hinter...Ausser das Sartana kommt (sexuel) auch ne Online-Single werden sollte, tja.
Okay, hier kommt der gute Link:

http://rapidshare.com/files/131996493/Das_Album_wo_die_Singles_drauf_ist.zip.html


Und natürlich, Trägglisztding:

1. Schwarzes Loch
2. Ich hol dich ab zum Killen
3. Sartana kommt (sexuell)
4. Das Einkaufszentrum aus Zombie (1978)
5. Schmelzende Haut
6. Der elektro-akustische Krautrock-See
7. Hellbeast of the night
8. Splatterfilmromantik
9. Der Wasserfrosch
10. Belmondo, er macht dich wuschig
11. Wüste-trink oder stirb
12. Bruce Lai im Kampf gegen den Zombievampirfürsten LOVE THEME
13. Tag des Orang-Utans
14. Duell der Giganten
15. Der Tomas Milian Song
16. Tommy im Superrausch

The Saefkows - Das Album, das einem Traum nachempfunden wurde (2007)


Komponist & Performer: Christian Witte
Instrumente: Synthesizer
Aufgenommen 2007

Oja, das ist mein eigenes Ambient-Album, basierend auf einem Traum, der ungefähr so ging (gemessen an dem, woran ich mich erinnere): Ich fahr frühmorgens mit meinem Fahrrad durch mein Viertel in Ribnitz. Zack-bumm, bin ich oben in meiner Wohnung (4. Stock). In dieser Version sind unsere Wände voll mit Rohren, etwa wie in "Brazil", perfekt gemischt mit Weihnachtsfeeling. Dann ist da plötzlich ein Loch im Badezimmer, dass bis zum Dachboden geht und aus dem ich freie Bahn aus der Wand hüpfen könnte. Mach ich nicht, stöhne stattdessen einmal kurz und frag jeden im Umkreis, warum...Mehr weiß ich nicht, deshalb wundert euch auch nicht, dass das Tracklisting offenbar eine ganz andere Geschichte erzählt. Ich hab die Stücke lediglich so genannt, wie sie sich für mich heute anhören. Ihr selbst könnt den Tracks ja neue Namen geben, um sie euren FavouriteTraumstories anzupassen, auch bestimmt, weil meine Titelnamen so lang sind, dass sie fast auf ein Emo-Album passen würden.

Zum Thema Träume: Die einzige nutzvolle Erfindung, die der Menschheit noch nicht geschenkt wurde, ist der Dreamcorder. Ja, genau, etwas das die Träume aufzeichnet auf Video + Audio über Verbindungen von Augenlidern und Schläfen zum Computer, speichert es als avi oder divx, je nachdem, wie man sich am Tag fühlt, aufgezeichnete Träume werden tagsüber verarbeitet und komprimiert, man kommt nach Haus zurück und schaut sich sein psychisches Eigenleben an. Manchmal sind das die besten Filme, die man auf dem internationalen Markt kriegen kann. Und man spart die knapp 350 Millionen Dollar, die für Produktionskosten Hollywoodstandard draufgehen würden. Man kann die schicken Filmchen auch zum Psychiater mitnehmen, damit der schneller rauskriegt, was mit unserer Rübe nicht stimmt. Tolle Idee, nich? Tja, dafür hab ich in meinem Englischkurs auch ne 1 bekommen, in einer Klassenumfrage war der Dreamcorder, das, was jeder haben wollte. Auch wenn sie 1000 Euro dafür hinblättern müssten. Ich weiß, dass ich sowas auch will, manche meiner Hirngewüchse könnten auf Arte laufen, soll heißen: Sie sind voller Pornographie.

So, genug Gequatsche, hier das Album:

http://rapidshare.com/files/158715874/The_Saefkows_-_Das_Album__das_einem_Traum_nachempfunden_wurde.zip.html

Und dazu das verwirrende Tracklisting:

1. Erste Schlafphase (as seen on Dr. House)
2. Irgendein Garten, den man von früher kennt, doch jetzt mit Meerblick
3. Als Kind allein in der Stube
4. Morgens ist es neblig, wenn man zum Kindergarten geht
5. Everybody loves cheerleaders
6. Ich schalte Rache der Kannibalen stumm, weil mich die Musik nervt
7. Wer hat dieses riesige Loch ins Dach erzeugt?
8. Ein Gespräch mit Bill Murray
9. Eno Eno Eno
10. Das Dorf aus dem vierten Teil der reitenden Leichen
11. Mensch und Wirbelsäule kann man nicht trennen
12. Das Gefühl, das uns Krautrock gibt
13. Aufwachen ist nicht, weil fällt aus!...Ach, Scheiße!


Viel Spaß und gut zuhören. Macht mir endlich 'n Dreamcorder!

The Saefkows - Die 3 neuesten Releases



Auf archive.org:
http://www.archive.org/search.php?query=The%20Saefkows

Mein Kumpel und Partner-in-rhyme Combat Johnson
hat die Scheiben hochgeladen. Es soll aber noch eine von ihm kommen, mit allen Songs, die er für sich selbst zuhause gemacht und er nicht auf 'Kasettenmusik' haben wollte.

Abgesehen davon, ist jedes Instrumental ausser "1+1=Waldiputz" von mir. Ansonsten haben wir volle Kanne zusammengearbeitet und wie immer eine lustige Zeit dabei gehabt. Ich hoffe, ihr findet die Musik zumindest hörbar^^

"WAKE UP, RON BURGUNDY" (2004)

Wake up, Ron Burgundy! (2004)
Regie: Adam McKay; Drehbuch: Will Ferrell & Adam McKay; Musik: Alex Wurmam
Darsteller: Will Ferrell, Christina Applegate, Steve Carell, Paul Rudd, David Koechner
FSK: 12 (nicht in Deutschland veröffentlicht)


Dieser aus mehreren Outtakes zusammengeschnittener 'Paraleelfilm' zu 'Anchorman' liefert nur wenige, dafür aber umso ulkigere Erkenntnisse. So kommt der Zuschauer in den Genuss mehrerer Szenen, die die Beziehungen des Channel-4-News-Teams näher beleuchten,
wobei die Szenen um Wetterfee Brick Tamland (Steve Carell) die Highlights darstellen. Auch die sexuellen Neigungen des Sport-Experten Champ Kind (David Koechner) bekommen mehr Gewicht, so das man die nicht mehr allzu seltene Gelegenheit bekommt, Männer auf der Leinwand küssen zu sehen.

Image Hosted by ImageShack.us

"Küssende Männer? Das müssen wir reportigieren!"


Image Hosted by ImageShack.us

"Wenn ich ins Wasser springe, werde ich nicht nass, mein...Mantel...wird nass!"-Erbärmliches Versagen beim Chuck-Norris-Witz-Variieren-auf-die-eigene-Person


Image Hosted by ImageShack.us

"Meine homosexuellen Neigungen werden in diesem Spin-Off-Film besser ausgearbeitet!"


Image Hosted by ImageShack.us

Der ursprüngliche Johnny Flame-*HOT!*


Ist das alles, werden sie sich fragen. Mitnichten! Hier bekommt man einen vollkommen anderen Erzählstrang serviert, der rein gar nichts mehr mit Panda-Bären zu tun hat. Revolutionäre Terroristen der Gruppe 'The Alarm Clock' bestimmen hier die Nachrichten, was zur Folge hat, dass der Film auf ein komplett anderes Finale endet!

Image Hosted by ImageShack.us

"Als ob man in einen Spiegel schaut..."


Image Hosted by ImageShack.us

Brick-The missing Link



Image Hosted by ImageShack.us

Scrubs - Das Holiday Special


Warum hat dieser Sub-Plot es nicht ins Kino geschafft? Erstens: das Testpublikum in Amerika war (ist) nicht wirklich von Terroristen begeistert (zudem sind diese auch noch Amerikaner). Zweitens: Er ist fade, unausgegoren und geht zu sehr in die Länge. Leider gehen viele gute Szenen, die um diesen Sub-plot gebaut wurden, in der Kinofassung verloren. Dazu gehören: eine funkige Strandbuggy-fahrt, Brick und Ron's Kampf gegen einen ausgestopften Grizzly und Brian Fantana's schockierende Geständnisse im Angesicht kannibalistischer Gefahr.

Image Hosted by ImageShack.us

"Tja, der Typ blieb einfach mit der Karre stehen, stellte sich daneben und fing knieend zu pennen an. Erst den darauffolgenden Morgen erkannte ich, dass ich nur geträumt hatte. Gott, bin ich dumm!"


Dies sind nur ein paar Beispiele aus diesem sympathischen 'Deleted-Scenes-Movie'. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass er einem tiefere Einblicke in die emotionale und mentale Welt jener Charaktere gewährt, die wir in 'Anchorman' lieb gewonnen haben oder nicht. Wer also schon immer mal sehen wollte, wie Brick Kaffefilter isst oder Ron Burgundy 10 Sekunden länger in einer Szene durch San Diego wandert, ist hier genau an der richtigen Adresse.

Image Hosted by ImageShack.us

"Nein, ich hab keine Lust mehr, dir eine Angriffsfläche für deine doofen Untertitel zu bieten!"
Versuch mal, von mir ohne Beine zu entkommen, Burgundy!



Zum Thema deutsche Fassung: Ich habe mal das Beste aus diesem Spin-Off mit dem O-Film remixed, um die ultimative Ladung zu bekommen. Zwar auf Englisch, aber so will ich das auch. Falls wir hier vom Verleih mal eine Synchro dafür machen sollten, werden wahrscheinlich nur Ron, Brick, Champ, Brian und Veronica neu aufgenommen, weil die 5 die ganzen neuen Szenen bekommen haben und im O-Film einige Witze unnötig verloren gingen. Das kann aber noch warten.

Image Hosted by ImageShack.us


"YOR'S WORLD, HE'S THE MAN!"- das neueste Remake mit Steve Carell!

Mittwoch, 23. Juli 2008

"SLAP AF, FREDE!" (1966)


Slap af, Frede! (1966)
Regie: Erik Balling; Drehbuch: Erik Balling, Henning Bahs & Peter Zander
Musik: Bent-Fabricius Bjerre;
Darsteller: Morten Grünwald, Ove Sprogoe, Erik Mork, Hanne Borchsenius, Clara Pontopiddan
FSK: 12 (nicht in Deutschland veröffentlicht)


Diese in Deutschland unveröffentlichte Fortsetzung von 'Hau ihn zuerst, Freddy' (1965) zeigt das dynamische Duo Morten Grunwald und Ove Sprogoe mal wieder in Topform!
Zur Story: Der chinesische Botschafter Ling Fung wird von einem amerikanischen Gangster entführt, der zudem seine italienische Mutter und einige Mafiosi-Handlager im Schlepptau dabei hat. Freddy und Agent Smith werden wiederum engagiert, den Botschafter zu befreien, doch Freddy -Kavalier, der er ist- bandelt mit einer Komplizin des Amerikaners an. Dieser lässt allerdings nichts unversucht, ihn aus dem Weg zu schaffen, auch wenn seine Mutter Freddy gerne zum Kaffee einladen möchte. Eine wilde, multi-linguale Jagd durch Dänemark nimmt ihren Lauf!

Image Hosted by ImageShack.us

Als Hitmen noch Haare hatten



Image Hosted by ImageShack.us

"DIeses Haus wurde mit Riesenpuppenhänden versiert."-"Schöne Aussicht."


Image Hosted by ImageShack.us

Bild drehen, um den wahrheitsgemäßen Durchblick zu haben.


Image Hosted by ImageShack.us

"Und auch die Frau zu den Händen haben wir ums Haus nachmodelliert."-"Ich sag ja schöne Aussicht"


Tatsächlich kann man der Handlung und ihren Dialogen auch als Nicht-Dänisch-Beherrschender durchaus folgen, da hier größtenteils die englische Sprache praktiziert wird, teils unterbrochen durch eine Prise Primär-Italienisch, Fantasie-Chinesisch und sogar Deutsch! Die dänischen Passagen halten sich dagegen relativ kurz. So kommt es, dass Morten Grunwald seine Englischkenntnisse gekonnt unter Beweis stellt, da er ja wie gesagt mit der Ami-Komplizin ein inniges Verhältnis verfolgt. Mehr als im ersten Mal sticht hier der Sex-Faktor raus. So muss Smith eine ganze Reihe von vermeintlichen Hotel-Angestelltinnen hintereinander beglücken (als Ablenkungsmanöver), während Freddy seiner Herzallerliebsten erklärt, welche Stellung im Sex-Ratgeber 'Love and how to make it' neu hinzugekommen ist.

Image Hosted by ImageShack.us

Audition für's Riesenmodell.


Image Hosted by ImageShack.us

"Es ist das Kissen, es macht mich wahnsinnig!"


Image Hosted by ImageShack.us

"Ich hab gehört, sie haben die Audition gewonnen, nich?"


Allerdings muss man betonen, dass diese Fortsetzung weniger gelungen ist als ihr Erstling. Erfreulich ist, dass einige Running Gags aus diesem wieder integriert und aufgepeppt wurden, jedoch werden sie nur spärlich eingesetzt, insgesamt ist die Gagdichte nicht wirklich befriedigend. Zu sehr beschäftigt sich der Film mit der Gegenseite, den Protagonisten wird wesentlich weniger Freiraum geboten, Konfrontationen zwischen Smith und Freddy, die dem Vorgänger sehr zu Gute kamen, sind hier leider sehr selten vorhanden.

Image Hosted by ImageShack.us

Der Klimawandel offenbart: Atlantis war seiner Zeit voraus.


Image Hosted by ImageShack.us

Takeshi Kitano zelebriert das 12. Jubiläum von Hana-Bi (dt.: Feuerblume)


Image Hosted by ImageShack.us

Ein Priester aus Harlem in Negativ


Nichtsdestotrotz kann ich den Film weiterempfehlen. Fans des ersten Teils werden über die kleinen Schwächen hinwegsehen und das Allgemeinpublikum bekommt eine pointierte Agentenkomödie im Stile 'Die Olsenbande fährt nach Jütland' (wegen einiger Strandszenen und deutschen Kriegs-U-Boote, die hier auftauchen, etc.) mit hohem Unterhaltungswert serviert.

Image Hosted by ImageShack.us

Original-Design vom Mann, der das Plakat zum 'Pfarrer von St. Pauli' erstellt hat.


In Dänemark ist dieser Film auf DVD erhältlich, die Bild- und Tonqualität ist famos und kann fast schon mit heutigen Filmen mithalten. Zumindest eine OmU-DVD könnte man für deutsche Landen produzieren, verdient hätte dieser Streifen es allemal.

"GENOVA A MANO ARMATA" (1977)


Genova a mano armata (1977)
Regie & Buch: Mario Lanfranchi; Musik: Franco Micalizzi
Darsteller: Tony Lo Bianco, Adolfo Celi, Maud Adams, Yanti Sommer
FSK: 18 (nicht in Deutschland veröffentlicht)

Junge, Junge, ein Poliziotto, der es bisher nicht nach Deutschland geschafft hat? In was für einer Welt leben wir denn???

Image Hosted by ImageShack.us

"Da muss ich erstmal den Innenminister anrufen!"


Dieser relativ unbekannte Actionkrimithriller von Mario Lanfranchi (dem geneigten Italofan durch 'Django-Unbarmherzig wie die Sonne' bekannt) ist eine wahre Entdeckung und kann sich durchaus mit den bekannteren Genrevertretern eines Umberto Lenzi messen lassen! Schließlich kommt hier einiges an Potential zusammen. Da hätten wir zum einen die Darsteller: Tony Lo Bianco (aus Brennpunkt Brooklyn), Adolfo Celi & Maud Adams (James Bond lässt grüßen), Yanti Sommer (extrem ungewöhnlich: in Herrenanzug mit kuuurzen Haaren alà David Bowie/Annie Lennox, zudem wild rumballernd und -fluchend) etc.

Image Hosted by ImageShack.us

Hexenkessel Wall Street

Image Hosted by ImageShack.us

Cruising 2


Dazu ein Score von the master himself Franco Micalizzi, obwohl ich sagen muss, dass ich die süßen Melodeien dieses Streifens schon mal in 'Italia a mano armata' vernahm, zudem wurden sie hier vom Herrn Blonksteiner arrangiert, was die Vermutung: 'Micalizzi: "Okay, ich mach eine Komposition, die ihr meinetwegen für 2 verwenden könnt, aber den teureren Streifen (Anm. d. Autors: nicht DIESER hier) verton ich, den anderen kann ein anderer machen."', laut werden lässt. Nichtsdestotrotz, super...

Image Hosted by ImageShack.us

He's looking at you, kid.


Zur Story: HALT, HALT, HALT, vorweg erstmal jenes: Aufgrund der nicht allzu knappen Rarheit dieses Spielfilms existieren nur recht wenige Bezugsquellen. Es scheint irgendwo da draussen eine französische VHS rumzugeistern (Info aus der Imdb: der Film war sehr populär in Frankreich), aber ich musste mich mit einem italienischen Fanclubprodukt zufriedengeben, bei dem bildtechnisch eine recht ramponierte 35mm-Kopie des Films von einem Fernsehbildschirm aus mit einer Kamera aufgenommen wurde(!). Sieht trotzdem okay aus (!). Will heissen: Das Material wird von Bildfehlern überflutet, 'you name it, we got it': Filmrisse en masse, Regensturm-artige Streifenkolonien, Dropouts, Schwarze Markierungskreise und weisse Sterne, Sekunden der Unschärfe und *FILMRISS* durchgängig...

Image Hosted by ImageShack.us

"Das Zelluloid überlebte mit mehreren Messerstichen"

Image Hosted by ImageShack.us

3 Wetter Taft-hält und hält und hält auch beim schwersten Regen


Die Filmrollen sind so dermaßen zerstört, dass von den auf imdb angegebenen Laufzeiten zw. 92 und 95 Min. nur noch kanpp 77 übrigbleiben (trotz mithilfe einer aus Betamax-Quelle eingefügten Szene + selbstgebastelten Abspanns). Gut, dass da englische Subs mitgeliefert wurden, aber selbst die kommen aufgrund der Tonsprünge manchmal nicht hinterher, Beispiel: "(?) Marked"...

Image Hosted by ImageShack.us

Da helfen nur noch die alten Waffen....Heroin!


Verständlich, dass der Handlung dadurch allzu große Löcher gerissen werden. Im Grunde geht es um einen typischen amerikanischen Above-the-Law-Cop (Lo Bianco), dem es dank italienischer Vorfahren nach Genova verschlägt, wo er sich eines Kidnapping+Mord-Falls annimmt (erfährt man als Zuschauer dieser Fassung erst nach 30 Minuten) und sich dabei mit der örtlichen Polente, repräsentiert durch Adolfo Celi, anlegt. Jedoch hat er fortwährend mit versuchten Mordanschlägen auf seine eigene Person zu kämpfen und wie es sich für einen Italo-Thriller gehört, wird hier weder auf die obligatorischen Carchases, Fist-offs in einer Lebensmittelfabrik/Bar und der guten, alten MP verzichtet.

Image Hosted by ImageShack.us

Das Ende eines brutalen Gefechts

Image Hosted by ImageShack.us

Wehe sie halten das für ein Quiz Taxi und wollen für jemanden ne Frage beantworten


Doch auch der typisch zynische Humor kommt nicht zu kurz, dieser leuchtet erfreulicherweise immer auf, wenn Lo Bianco & Celi sich mal wieder fortwährend zufällig über den Weg laufen. Natürlich darf da auch nicht die Lovestory, die in Wirklichkeit keine ist, zwischen Maud Adams & Lo Bianco fehlen und erst recht nicht die Bumsfreundin, die im Block unseres Protagonisten haust.

Image Hosted by ImageShack.us

"Entfahre diesem Körper! Du teuflische Verstopfung!"


Dann gibt's da noch die Bösewichte, kennt man ja: Ausländischer Drogendealer (frappierende Ähnlichkeit mit Giuliano Gemma übrigens) plus Extraschergen, allen voran Yanti Sommer als hermaphrodite Koks-amazone, direkt aus den 80ern. Leider Gottes wird ihrem Charakter nur wenig Raum gelassen, da hätt ich gern mehr gesehen. Allein wie sie Tomas Milian oder Patrick Bateman-gleich einen vollbepackten Bus mit ner MP bedrohend zusammenschreit ist schon ein Highlight für sich. Aber naja, wer weiß, vielleicht bietet ja die ungekürzte Version da mehr...

Image Hosted by ImageShack.us

"So hab ich's gern, Fahrer."-"Is it supposed to be that soft?"


Trotz all dieser schlechten Anschauungsumstände, die ich vorhin erwähnt habe, kann man diesen Film geniessen. Man bekommt alles, was an einem Poliziotto gut ist, auch hier, immer zum richtigen Zeitpunkt und vorallem: reichlich. Langeweile verlässt für 77 Min. den Wortschatz. Hinzu kommt noch eine -erst durch brutale Filmrisse möglich gemachte- Prise Überraschung, wenn Lo Bianco sich binnen einer Sekunde von Ort zu Ort morpht. Das hat schon was Absurd-Komisches an sich und kann sich in dieser Hinsicht mit Filmriss-Meisterwerken wie 'Dracula im Schloss des Schreckens' oder 'Einem beliebigen Schier-Film' messen lassen.

Image Hosted by ImageShack.us

Wenn Körperkontrolle goes wrong...


Rasant, wild, brachial und rustikal. Ein Film, der jedem Italo-Filmfan das Herz hochschlagen lässt. Empfehlenswert, solide und so herrlich nostalgisch. Superlative, Superlative, Superlative...

Auch dieser Film bekommt von uns eine Synchro verpasst, aber es ist keine Gewöhnliche, das lasst euch gesagt sein! Die Dialoge sind vollkommen improvisiert, heißt, wir schiessen ohne Dialogbuch drauf los, lassen uns nur marginal auf das Original ein. Grund: Diese 77 Minuten-Fassung ist ein pures Wrack der Verwüstung und als solches natürlich eher viel zu obskur, um als ordentlicher Release durchzugehen, deshalb können wir eine Spaßsynchro draus machen, eine dem Original verpflichtete Synchro sollte erst bei einem kompletten Original gemacht werden, denke ich. Bis jetzt konnte ich schon ein paar tolle Zeilen aufnehmen: Lo Bianco, inmitten einer Schießerei, wendet sich an eine zusammengekauerte, verängstigte Frau und sagt ihr: 'Bauen sie schon mal das MG auf, ich kümmer mich um die Burschen.' und verschwindet. Noch ein Beispiel: Mitten in der großen Auto-Verfolgungsjagd schreit er seinen Verfolger in meiner Fassung aus dem Auto an: 'Fahr bitte langsamer!'; Der Verfolger nickt und bremst tatsächlich ab (!), sowas nennt man witz-gefällig! Also, ich halt euch darüber auf dem Laufenden, bis dahin, Vorfreude versprühen!

Update: Es gibt ausser der von mir genannten Quellen auch andere erhältliche Versionen dieses Films, u.a. eine italienische VHS von G.S. Video, näheres dazu in der Comment-Sektion (Thanks to maDDDin^^)

"LUPIN III: STRANGE PSYCHOKINETIC STRATEGY" (1974)


Lupin III: Strange Psychokinetic Strategy (1974)
Regie: Takashi Tsuboshima; Buch: Hiroshi Nagano; Musik: Masuru Satô
Darsteller: Yuki Meguro, Kunie Tanaka, Shirô Itô, Hideko Ezaki
FSK: 12 (nicht in Deutschland veröffentlicht)

Hier ist er zum ersten mal auf der Leinwand, unser gute alte Lupin, der Dritte. Diese Realverfilmung von 1974 ist eine unglaubliche Superkomödie! Das sie (so wie fast jeder Film, den ich hier bespreche) noch nicht auf DVD in Deutschland bzw. ganz Europa veröffentlicht wurde, ist wie so oft, eine Schande. Obwohl zugegebenermaßen frei vom Original adaptiert, kann ein Fan des Lupin-Imperiums bedenkenlos zugreifen. Doch auch das allgemeine Publikum wird hier grandios unterhalten, eben so wie's sein muss.

Image Hosted by ImageShack.us
Als Preußen den Krieg verlor...

Geboten wird einem purer Slapstick mit pointierten Dialogen und filmischen Überraschungen, hier gibt's wirklich Sachen und Ideen, die man wirklich noch nie gesehen hat! Man bekommt Seitenhiebe auf Musicals, Filmzensur(!) und Italowestern-showdowns geliefert und vorallem zweiteres versetzt einen in hysterisches Lachen, wirklich originell. Alles wirkt wie eine riesige japanische Superfolge von Nonstop Nonsens und Klimbim (ich glaube die beiden Shows könnte ich in jedem Review unterbringen...) oder wenn das nicht illustrativ genug ist: Alle Giuliano Carnimeo-Western-Comedies zusammen, knallbunt, mit Figuren, die sich in Looney Tunes -Manier verbiegen können, unterlegt mit Sprüchen direkt aus der Brandt-Kiste (ernsthaft: würde er diesen hier synchronisieren, wär das noch ne Kante schärfer als Supermänner gegen Amazonen, nur ohne die ganzen Neger-witze).

Image Hosted by ImageShack.us
Besucher aus einer fernen Galaxis

Für Kleinkinder ist das alles nicht wirklich was, mindestens ab 12, schließlich gibt's hier genug angedeutete Sexszenen, eingeschossene Augen, plattgewalzte Menschen, knapp auf dem Level eines Nobody ist der Größte, doch total comichaft.

Image Hosted by ImageShack.us
Soldat James Ryan lässt grüßen

Image Hosted by ImageShack.us
Exhibitionisten werden immer dreister

Lupin (Yuki Meguro, Omi aus der Shogun-Serie) ist hier auch der Playboy, den man aus den Mangas, nicht der aus dem Schloss des Cagliostro kennt. Man bekommt sogar ein bisschen Backstory geliefert, seine Kindheit im Waisenhaus bekommt eine schöne Sepia-retroperspektive verpasst.

Image Hosted by ImageShack.us
'Her mit dem Strohhalm!'

Image Hosted by ImageShack.us
Die Methode aus KILLING ME SOFTLY an einem Mann getestet

Zu den weiteren Personen: Ausser Goemon hat es jeder größere Stammcharakter der Serie in den Film geschafft. Jigen (Kunie Tanaka, bekannt aus dem Bullet Train) ist hier ein halb-cooler, halb-nervöser Gimmick-Wise-Man mit Bart und Oldness. Fast schon wie eine Mischung aus Inspektor Gadget und Splinter, nur um einen Eindruck zu vermitteln.

Image Hosted by ImageShack.us
Was man in Call of Duty 4 nie sieht

Fujiko wird von Hideko Ezaki perfekt emuliert, nur der Atombusen hat den Weg auf's Zelluloid nicht geschafft. Schade, aber verschmerzbar.

Image Hosted by ImageShack.us
Was man ebenfalls nie in Call of Duty 4 sieht

Inspektor Zenigata bekommt knapp 1/4 der Screentime spendiert. Shirô Itô spielt ihn over-the-top, einen Choleriker vom Dienst schlechthin, sieht dabei aus wie Kalkofe auf Acid. Und das ist nur untertrieben! See for yourself!

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us
'I have the time of my life!!!'

Mir zur Grundlage stand die US-DVD mit englischen Subs, die sich teilweise offensichtlich vom Original absetzen, aber manchmal verbessern, Beispiel: Lupin geht cool wie nie in Zenigata's Büro, Zoom auf sein Gesicht, er bleibt stehen, schnippt den Finger, sagt was Japanisches (ja, so gut ist mein Japanisch) und die Untertiel hauen aus seinem Mund Folgendes raus: "YO!" Das Lachen nahm kein Ende, im Grunde lach ich schon seit 2 Monaten drüber, ernsthaft, ununterbrochen, Tag und Nacht. Nee, nicht so schlimm, aber trotzdem genial!

Image Hosted by ImageShack.us
'YO!'

Regisseur Takashi Tsuboshima (leider letztes Jahr verstorben) entpuppt sich als komödiantisches Genie, er setzt Zeitraffer ein wie kein anderer im Comedy-Geschäft, nichtmal Didi Hallervoorden hat das in seinen besten Zeiten so hinbekommen. Kein Wunder, dass er sich auf das Comedy-Genre spezialisiert hatte, darunter internationale Superproduktionen von Las Vegas über Hawaii bis Mexiko, die bis an die 3 Stunden dauern (!) Ausnahme: Der blutige Shogun-Ninja-Sex&Violence-basierend-auf-einem-Manga-von-Kazuo-Koike-Streifen

Demon Spies (Oniwaban) von 1974, von dem ich nur ein paar beeindruckende Bilder kenne.
Er schafft es, einen Zeichentrickfilm zu machen, ohne auch nur ein gemaltes Bild zu benutzen (ausser in der Filmzensur-Szene, aber ich mag nicht zuviel verraten). Alles ist wild, anarchisch, bunt, abstrakt -okay, toppt noch lange nicht Hausu- noch aberwitziger als manch einer der Lupin-Animes.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us
Wir lieben Kino

Der Soundtrack jedoch kommt nicht von Yuji Ohno, der Stammkomponist des Lupin-Imperiums und das Fehlen des Lupin-Themes schlaucht ein bisschen, aber Masaru Satô liefert trotzdem einen soliden soundtrack ab, mit schicken Hommagen an das Stummfilmzeitalter und als besonderes Highlight die Musical-Nummer der Nonnen, denen Lupin begegnet. Die hat Ohrwurm-Qualität!

Image Hosted by ImageShack.us
Aufstand an der Klagemauer

Oh, hab ja noch nischt zur Schtory erzählt. Im Grunde geht es die ersten 30 Minuten darum, wie Lupin alle Charaktere zum ersten Mal kennenlernt und einen Einbruch plant, bei dem Fujiko ihm am Ende natürlich einen Strich durch die Rechnung macht. Dann plötzlich (40 minutes into the film von knapp 81) taucht die Makkaroni-Mafia auf und hat es auf einen nationalen Schatz abgesehen, der psychokinetische Kräfte besitzt. Fujiko spioniert dem Mob nach, wird aber festgenommen, weshalb Lupin sie aus den Fängen eben dieses befreien muss. Wird er's schaffen? Soll ich euch die Überraschung verderben? JA, er schafft es!

Image Hosted by ImageShack.us
Von allen Henkeln, die da hängen, muss sie sich unbedingt Lupin greifen, tss...

Aber was soll's mit der Story, diese Schauspieler sind an sich schon grandios genug, dass es einem eh nur marginal interessiert, so genießbar sind diese Figuren.
Alles in allem haben wir hier eine grandiose, japanische Slapstickkomödie, die sich ne Menge traut und angenehm wahnwitzig überrascht. Wenn jemand von euch da draussen die Möglichkeit hat, den Film in die Hände zu bekommen: nicht zögern, den Streifen kann man sich höllisch oft angucken und ist eine echte Bereicherung für euer Leben!

Image Hosted by ImageShack.us
Egon Olsen's japanisches Pendant

Und ja, der G.U. Film Medien Verleih plant auch hier eine schöne, schöne Synchro im Blödelstil, das Dialogbuch und der Musiktrack sind schon fertig, wann sie aber nun gemacht wird, steht noch nicht fest, aber ich halt euch auf dem Laufenden.