Sonntag, 17. Mai 2009

R.I.P. "Dr. Hammer und Pfarrer Sittenstrolch - Der Humor des Schulmädchenpornos" (13. September 2008-2009)

Wir haben uns heute hier versammelt, um der Beisetzung der YouTube-Broadcast-Karriere des beliebtesten Videos unseres Lebens (bis jetzt) beizuwohnen. Ach, es waren so schöne Zeiten, wieviele Besucher du doch anlocken konntest mit deinen subtilen Tags [schulmädchenreport combrinck seipold münchen synchronisation deppert günter otto t&a nobelpreisträger günther kieslich for president love film classics deutsches bahnhofskino sonne sylt kühe wiesen klassenzimmer kalte Stadt...moment mal, da steht nirgendwo das wort porn oder sex, dann hätte ich ja noch mehr klicks haben können! VERDAMMT!!!] und erfrischenden Humor ganze 193,777 Leute beglücken. Nun ja, die Zeit ist gekommen, deine Sexykeit hat dich letztendlich doch in den Ruin getrieben, Lindsay...mein Video, jetzt heißt es Abschied nehmen vom Ruhm, vom Feiern, vom Rock'n'Roll, vom british lifestyle, vom Villenbesitzen...jetzt geht's wieder zurück, fristest dein Dasein als private Kopie deines Besitzers (und noch ein paar anderer Leute) und bleibst noch immer ein Teil eines großen Kinofilms aus den 70er Jahren, dem wir soviel zu Verdanken haben. Möge dein Beispiel Millionen von Menschen inspieren und für eine bessere Welt kämpfen, eine Welt, in der man ohne Probleme maximal 3 Sekunden nackte Hintern innerhalb von 9:58 sehen kann, eine Welt, in der Dr. Hammer für max. 3 Sek. eine Titelmelodie kriegt, eine Welt...mit dir, du Video, mein Video, dein Video, unser Video...Goodbye....

Mein Favourit beim Song Contest war der Grieche.

1 Kommentar:

Martin Hentschel hat gesagt…

R.I.P.

diese Spießer!